Das Wochenende der großen Rabatte - sparen Sie bis zu 25% auf ausgewählte Produkte!

Anmelden

Wie sich zu viel Bildschirmzeit auf die Augen Ihrer Kinder auswirkt

Das digitale Zeitalter und die derzeitige Coronavirus-Pandemie zwingen uns und unsere Kinder, immer mehr Zeit vor dem Computer zu verbringen. Dies schadet unseren Augen mehr als zuvor angenommen.

Denn Augenärzte sagen, dass lange Zeitspannen vor dem Laptop, dem Tablet oder dem Smartphone zu müden und trockenen Augen, Kopfschmerzen, verschwommenem Sehen und sogar Kurzsichtigkeit führen können.

Warum das so ist, und was Sie und Ihre Kinder aktiv dagegen tun können, zeigt Ihnen Lentiamo im folgenden Blog.


Die Folgen digitalen Lernens in Zeiten von COVID-19

Millionen von Kindern haben im letzten Schuljahr mit dem virtuelle Lernen begonnen, viele sind auch dieses Jahr noch davon betroffen. Und obwohl die Schulen jetzt regulär wieder geöffnet haben, müssen Lehrer und Eltern mit einem plötzlichen Abbruch und dem Zurückkehren zum Online-Lernen und Homeschooling rechnen.

Jetzt schon können Augenärzte sagen, dass das Schauen auf die Bildschirme von Laptops und Tablets ungute Auswirkungen auf die Augen von Kindern und Jugendlichen hat. Durch das vermehrte Lernen zu Hause vor dem Computer, rechnen Augenärzte nun sogar mit einem Anstieg von Beschwerden.

Das Stichwort lautet Asthenopie. Dies ist eine sehr häufige Folge des übermäßigen Gebrauchs von Bildschirmen und tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf. Die Symptome sind schwere Augenlider, müde und rote oder tränende Augen, Unwohlsein, Schwindel und Kopfschmerzen. Asthenopie wird allgemein als „Überanstrengung der Augen“ oder Computer Vision Syndrom bezeichnet.

Das Review of Ophthalmology hat dazu verschiedene Studien im Juli 2020 zusammen­gefasst und folgende Beobachtung beschrieben:

In einer Studie mit Kindern im Schulalter zwischen 11 und 17 Jahren erlebten 18 Prozent am Ende des Tages nach dem Lernen am Computer eine Überanstrengung der Augen. Asthenopie wird durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht, darunter ein Ungleichgewicht der Augenmuskeln, Akkommodation­sdefizite (mangelhaftes Scharfstellen des Auges), unkorrigierte Fehlsichtigkeiten und falsche Beleuchtung.

Können lange Bildschirmzeiten Kurzsichtigkeit bei Kindern verursachen?


Was verursacht Kurzsichtigkeit bei Kindern?

Diese Frage müssen wir leider mit ja beantworten. Der Anstieg des Gebrauchs elektronischer Medien bei Kindern geht einher mit einem beunruhigenden Trend: der Zunahme der Kurzsichtigkeit bei Kindern.

Viele Forscher sind sich einig: Die von Bildschirmen ausgesandten Lichtstrahlen beschleunigen das Augenwachstum, wodurch die Augen länger werden. Dies kann eine Kurzsichtigkeit zu einem frühen Zeitpunkt im Leben verursachen. Da dieses Phänomen in den letzten Jahren so drastisch zugenommen hat, sprechen viele Wissenschaftler daher von der einer neuen Volkskrankheit: der Kurzsichtigkeit.

Ein wissenschaftlicher Artikel von Clinical Correlations zur Kurzsichtigkeit im Zusammenhang mit Bildschirmlicht hat gezeigt, dass der längere Gebrauch eines digitalen Geräts und eine längere Lesedauer zu vorübergehenden kurzsichtigen Verschiebungen führen können. Darüber hinaus wurden das ständige Starren auf ein Objekt in der Nähe und fehlendes natürliches Licht durch Aktivitäten im Freien mit höheren Raten der frühen Kurzsichtigkeit in Verbindung gebracht.

Wichtig für Sie: der Aufenthalt draußen im Freien reduziert diese Wahrscheinlichkeit. Es wurde eindeutig dokumentiert, dass der Aufenthalt in der Natur das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit minimiert.


Was tun gegen müde Augen und digitale Asthenopie?

Rausgehen und sich in der Natur aufhalten ist also schon mal ein guter Tipp. Experten empfehlen Kindern und Erwachsenen außerdem, von Zeit zu Zeit eine Pause vom Bildschirm einzulegen, um sich vor digitalem Sehstress und müden Augen zu schützen. Befolgen Sie daher die folgenden Schritte und beobachten Sie, wie sich Ihre Augen und die Ihrer Kinder mit der Zeit langsam erholen.

  • Wenn Ihr Kind vor dem Computer sitzt, sollte es alle 20 Minuten auf ein anderes Objekt abseits des Bildschirms schauen
  • Das Objekt sollte ungefähr 6 Meter entfernt sein
  • Während der Pause sollte Ihr Kind ein paar Mal kräftig blinzeln
  • Und die Pause sollte ungefähr 20 Sekunden andauern

Diese Übung dürfte Ihren Augen und denen Ihres Kindes bald Erleichterung verschaffen. Achten Sie jedoch noch auf ein paar weitere Dinge, wie zum Beispiel auf die Sitzposition, die Entfernung des Computers und die Einstellungen des Bildschirms, wie weiter unten beschrieben.

Blaufilterbrille gegen müde Augen und schlechten Schlaf

Was Sie und Ihre Kinder ebenfalls tun können, um sich vor den Strahlen der Bildschirme zu schützen, ist das Tragen einer Blaufilterbrille. Diese blockiert die kurzen, blauen Wellen, die sonst den ganzen Tag lang auf unsere Augen und die Netzhaut treffen würden. Dies kann Kopfschmerzen und müden Augen vorbeugen, und vor allem bei Verwendung am Abend den Schlaf verbessern. Erfahren Sie hier mehr über die Blaufilterbrillen auf Lentiamo.

Unsere Blaufilterbrillen-Empfehlungen:


Sorgen Sie zu guter Letzt für gute Ergonomie am Schreibtisch

Ergonomie und die Optimierung des Arbeitsplatzes sind ebenso wichtig wie die Ruhe der Augen. Hier ein paar Empfehlungen zur Annahme einer besseren Körperhaltung und besserer Gewohnheiten:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Laptop aus einer Entfernung von etwa 45 bis 60 cm von Ihrem Sitzplatz aus betrachten. Idealerweise sollte der Monitor auf Augenhöhe aufgestellt werden. Tablets sollten auf Armeslänge gehalten werden.
  • Um Blendung zu reduzieren, positionieren Sie alle Lichtquellen hinter dem Rücken Ihres Kindes und nicht hinter dem Computerbildschirm.
  • Stellen Sie die Helligkeit und den Kontrast auf dem Bildschirm so ein, dass es für Ihr Kind angenehm ist.
  • Verwenden Sie das Gerät nicht im Freien oder in stark beleuchteten Räumen; die Blendung auf dem Bildschirm kann zu einer Überanstrengung der Augen führen.
  • Vermeiden Sie das Lernen in dunklen Räumen. Wenn sich die Pupille durch die Dunkelheit ausdehnt, kann die Helligkeit des Bildschirms Beschwerden verursachen.
  • Unser wichtigster Tipp: Legen Sie alle Geräte 30 bis 60 Minuten vor dem Schlafengehen ab. Blaues Licht kann den Schlaf stören. Deshalb sollten Sie für Ihre jugendlichen Kinder den „Nachtmodus“ oder einen ähnlichen Modus einschalten, um die Blaulichteinwirkung zu reduzieren.



Quellen:

1. Review of Opthhalmology, https://www.reviewofophthalmology.com/…e-of-covid19
2. Science Daily, https://www.sciencedaily.com/…06162718.htm
3. iovs, Investigative ophthamology and visual science, https://iovs.arvojournals.org/article.aspx?…
4. Clinical correlations, https://www.clinicalcorrelations.org/…gital-world/

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mit Freunden teilen.

Leonie ist unser Head of Content. Sie recherchiert medizinische Inhalte, bespricht diese ausführlich mit unseren internen Optikern und kreiert anschließend medizinische Texte für unseren Blog, unseren Glossar und verschiedene Ratgeber. Komplexe optische Sachverhalte verständlich zu machen, ist ihr Spezialgebiet.

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    meistverkaufte Produkte