Gerne können Sie auch telefonisch bestellen 021 510 5018

Oktober ist der Monat der gesunden Augen bei Lentiamo. Erfahren Sie von unseren Experten, wie Sie Ihre Augen am besten pflegen und profitieren Sie von unseren wöchentlichen Rabatten!

Anmelden

Wussten Sie, wie viele Keime in Ihrer Wohnung leben?

Jakub Odcházel

Medizinisch geprüft von Jakub Odcházel, Chef-Optiker bei Lentiamo, am 29. 09. 2020
Verfasst von Maria Chiara Tarsia

Öffentliche Toiletten, Restaurants, Hotels, Schulen, Busse. Die meisten von uns wissen, dass diese Orte schmutzig sein können. Wir alle befolgen daher die empfohlenen Hygieneregeln an diesen Plätzen. Sicherlich gibt es bei uns zu Hause keinen Grund zur Sorge. Oder doch? Die Ausnahmesituation, in der wir alle aufgrund des Coronavirus leben, bringt viele von uns dazu, unsere Gewohnheiten zu überdenken.

Doch bevor wir in Panik verfallen – lassen Sie uns einige Fakten sammeln, die uns dabei helfen, die heikle Situation zu meistern. 


Wo kommen die meisten Bakterien zu Hause vor?

Man könnte meinen, dass der schmutzigste Ort in unseren Häusern und Wohnungen das Badezimmer ist, aber eine Studie der NSF International Germ Household hat gezeigt, dass überraschenderweise die Küche der größte Bakterienherd ist. Dazu wurden Abstrichproben von 30 üblichen Gegenständen in den Haushalten von 22 freiwilligen Familien durchgeführt und gefährliche Bakterien wie Salmonellen und E. coli in den unten aufgeführten alarmierenden Prozentsätzen gefunden.

Küche

  • Auf mehr als 75% der Reinigungsschwämme wurden Bakterien gefunden
  • in 45% der Küchenspülen
  • auf 32% der Arbeitsplatten
  • und auf 18% der Schneidebretter

Badezimmer

  • Das Bakterienvorkommen wurde an 27% der Zahnbürstenhalter nachgewiesen
  • und auf 9% der Griffe von Badezimmerarmaturen

Persönliche Gebrauchsgegenstände

Aber es geht nicht nur um Fahrstühle, Küchen und Klos. Unsere Smartphones, Tastaturen und Fernbedienungen, die ständig in Benutzung sind, müssen ebenfalls desinfiziert werden.


Bakterien auf Ihrem Smartphone

Warum? Eine Studie veröffentlicht auf der International Journal of Environmental Research and Public Health bestätigte, dass sich auf der Oberfläche unserer Smartphones mehr Keime befinden als auf einem Toilettensitz, 600 Bakterien gegen 30, also 30 Mal mehr als im WC, um genau zu sein.

Wie Sie Ihre Kontaktlinsen sauber und sicher halten

Kontaktlinsen werden unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen hergestellt, so dass wir immer sicher sein können, dass sie vollkommen sauber aus ihrer Verpackung kommen. Wie wir in einem früheren Artikel erklärt haben, sind Kontaktlinsen auch während der COVID-19-Pandemie sicher zu tragen. Es ist jedoch wichtig, einfache Regeln zu befolgen, wie zum Beispiel:
  • Berühren Sie niemals die Augen und setzen/entfernen Sie keine Kontaktlinsen, wenn Ihre Hände nicht frisch gewaschen sind
  • Verzichten Sie auf das Tragen von Kontaktlinsen, wenn Sie Grippe- oder Erkältungssymptome haben


Vor dem Gebrauch von Kontaktlinsen oder dem Berühren Ihrer Augen und Ihres Gesichts: wenn keine Seife und kein frisches Wasser zur Verfügung stehen, wird außerdem empfohlen, ein geeignetes Handreinigungs-Gel zu verwenden, das auch die letzten schädlichen Keime vernichtet und das Infektionsrisiko im Auge auf verschwindend geringe 0,01% senkt. Diese einfache Vorsichtsmaßnahme kann auch das Risiko von Atemwegsinfektionen um 16% reduzieren.

Tageslinsen sind die einfachste Lösung. Jeden Tag ein frisches Paar, ohne jegliche Pflege. Für diejenigen, die zweiwöchentliche oder monatliche Kontaktlinsen bevorzugen, denken Sie einfach daran, jeden Tag eine Desinfizierung mit einer guten Mehrzwecklösung oder einer Peroxidlösung für eine besonders gründliche Reinigung durchzuführen.


Und nicht zuletzt können wir im Zweifelsfall einfach auf unsere geliebte Brille zurückgreifen. Doch was ist, wenn diese beschlägt, während Sie eine Maske tragen? Lesen Sie unsere nützlichen Tipps gegen beschlagene Brillengläser!


So erhalten Sie eine gute Handhygiene

Hand-zu-Hand-Kontakt ist eine der häufigsten Ursachen für die Übertragung von Bakterien und Viren- Statistiken besagen, dass bis zu 80% aller Infektionen durch Berührung verbreitet werden. Weitere Statistiken besagen auch, dass wir trotz dieser Bedrohungen der Handhygiene wenig Aufmerksamkeit schenken. Beispielsweise waschen sich 15% der Männer und 7% der Frauen auch nach dem Toilettengang nicht die Hände. Vielleicht ist es also besser, mit der Hand zu winken, als Hände zu schütteln.

Waschen Sie sich also vor und nach den folgenden Aktivitäten bitte immer die Hände:

  • Schnäuzen, Husten oder Niesen
  • Zubereitung von Lebensmitteln oder Berühren von nicht gewaschenem Obst und Gemüse
  • Einsetzen oder Entfernen von Kontaktlinsen
  • Versorgung einer Wunde oder einer kranken Person
  • Benutzung des Badezimmers, Wechseln der Windel eines Babys oder Hilfe für Kinder auf der Toilette
  • Berühren oder Füttern eines Haustiers oder nach der Entsorgung seiner Exkremente
  • Müllbeseitigung

und natürlich sollten Sie Ihre Hände auch dann waschen, wenn diese sichtlich schmutzig sind.

Wir wissen, dass dies keineswegs ermutigend ist, aber geraten Sie nicht in Panik. Um uns herum lauern ständig Gefahren, und für diese gibt es glücklicherweise mehrere Lösungen. Kurz gesagt: Verwenden Sie immer Seife, waschen Sie Ihre Hände mindestens 30 Sekunden lang und trocknen Sie sie gut ab.


Hände richtig waschen

So geht Händewaschen richtig:

  • Befeuchten Sie Ihre Hände mit Wasser
  • Tragen Sie genügend Seife auf, um Ihre Hände zu bedecken
  • Reiben Sie Ihre Hände von Handfläche zu Handfläche ein
  • Reiben Sie den Rücken Ihrer linken Hand mit der Handfläche Ihrer rechten Hand, wobei die Finger ineinander verschränkt sind. Wiederholen Sie dies mit der anderen Hand
  • Reiben Sie mit verschränkten Fingern die Fingerrücken
  • Greifen Sie den linken Daumen mit der rechten Hand und reiben Sie. Wiederholen Sie den Vorgang mit der linken Hand und dem rechten Daumen
  • Reiben Sie mit den Fingerspitzen in einer kreisenden, hin- und hergehenden Bewegung in die andere Handfläche. Wiederholen Sie dies mit der anderen Hand
  • Spülen Sie Ihre Hände mit Wasser ab
  • Trocknen Sie sie gründlich mit einem sauberen Handtuch oder mit einem Einweghandtuch ab
  • Verwenden Sie in öffentlichen Toiletten ein Einweghandtuch um den Wasserhahn abzudrehen.
Wussten Sie, dass Sie beim Einkauf auf Lentiamo ein kostenloses Handreinigungsgel dank unseres Bonusprogramms erhalten können?

Abgesehen von all dem, denken Sie daran, dass nicht alle Keime und Bakterien um uns herum schlecht sind. Es gibt viele, die tatsächlich gut für unseren Körper und unser Immunsystem sind. Die meisten von ihnen leben in uns oder auf der Haut.

Die bekannteste ist die Staphylokokken-Epidermis, die uns vor bakteriellen Infektionen schützt.

Dieser Artikel ist also nicht dafür gemacht, dass Sie eine Besessenheit entwickeln, jede Minute zu putzen und zu waschen! Halten Sie einfach das Gleichgewicht. Sie wissen, alles im Übermaß ist kontraproduktiv.



Quellen:

1. Eww! New Study Finds Expensive Hotels Have More Germs, https://www.yahoo.com/…0050794.html
2. Trachoma, http://www.who.int/…ts/fs382/en/
3. Facts about hand washing and hand hygiene, https://b4brands.com/…ing-hygiene/
4. NSF International Household Germ Study, http://www.nsf.org/…-summary.pdf
5. Good Bacteria Vs. Bad Bacteria: How Bacteria Can Be Healthy Too!, https://www.scienceabc.com/…healthy.html

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Mit Freunden teilen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten.

Zum Newsletter anmelden!

Kommentare

    Bisher keine Kommentare...

    * sind Pflichtfelder

    meistverkaufte Produkte